Yvonne Franke an der Spitze

Ortsverein

HNA-Bericht vom 7.1.2011
SPD-Kandidatenliste für Altenstädt -
Ortsvorsteher Bernd Ritter gibt Amt auf

Yvonne Franke an der Spitze
Altenstädt.
Yvonne Franke steht an der Spitze der Kandidatenliste der Altenstädter SPD für den Ortsbeirat und bewirbt sich damit auch als Ortsvorsteherin. Der bisherige Ortsvorsteher Bernd Ritter wird dieses Amt nach 14 Jahren abgeben, aber weiter für den Ortsbeirat und die Naumburger Stadtverordnetenversammlung kandidieren.

Die Altenstädter SPD hatte in einer Sondersitzung die Kandidatenvorschläge für den Ortsbeirat und für die gemeinsame Naumburger SPD-Liste zum Stadtparlament zur Kommunalwahl im März aufgestellt.

Neun Sitze
Für die neun Sitze im Ortsbeirat stellen sich erstmals auch einige Nichtmitglieder zur Wahl, um das Kandidatenspektrum zu erweitern. Neben Yvonne Franke kandidieren Bruno Wicker, David von Knebel, Katja Roethemeyer, Tanja Dobrick, Volker Gerhold, Dieter Wiegand, Bernd Ritter und Michael Dobrick.

Für die Naumburger Stadtverordnetenversammlung wurden Bernd Ritter, Hans Franke, Reza Ghaboli-Rashti, Michael Dobrick, Yvonne Franke, Till Arend, Dieter Wiegand, Regina von Knebel, Mirko Franke, Bruno Wicker, Kai Franke, Klaus Simshäuser sowie Werner Gerhold nominiert.

„Damit bieten wir den Wählern eine interessante Mischung aus Jung und Alt, Männern und Frauen sowie aus verschiedenen Berufszweigen“, so die Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Altenstädt Yvonne Franke. (red/bic)

 
 

Counter

Besucher:296321
Heute:3
Online:2
 

Nachrichten

23.08.2019 10:09 Thorsten Schäfer-Gümbel im Interview
„Vermögensteuer wird keine Arbeitsplätze gefährden“ Das Interview auf rp – https://rp-online.de/politik/deutschland/kommissarischer-spd-chef-thorsten-schaefer-guembel-vermoegensteuer-wird-keine-arbeitsplaetze-gefaehrden_aid-45256001

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

Ein Service von websozis.info