Header-Bild

Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung

Wahlprogramm 2016

Wir wollen mit den Altenstädter Bürgern die Zukunft gestalten.

Zukunftswerkstatt Jugendraum

   
  • „Kritik - Phantasie - Umsetzung“ - Unter diesem Moto möchten wir zusammen mit jungen Altenstädtern/innen neue Konzepte zur Nutzung eines „offenen“ Jugendraumes entwickeln.
   

Ortsbild -schöner wohnen in Altenstädt 

   
  • Gehwege Benutzerfreundlich gestalten und erhalten
  • Neue Möglichkeiten für das Gelände des ehemaligen
    „Spielplatzes auf der Höhe“ erarbeiten
   
  • Installation einer Mitfahrbank unter dem Motto „Bürger nehmen Bürger mit“. Um die Mobilität für alle zu fördern und zu erhalten.
  • Baum mit Sitzbank auf dem Dorfplatz
   

Soziale Medien

   
  • Kommunikationsplattform für Altenstädter Bürgerinnen und Bürger. Mit Altenstaedt.de und den Vereinsseiten verfügt unser Dorf bereits über ein gutes Informationsmedium, nun wollen wir auch die Kommunikationsmöglichkeiten im Internet nutzen.
   

Neubürger in Altenstädt

   
  • Neubürger durch Aktionen und Ansprache noch früher in die Dorfgemeinschaft einbeziehen.
   

 

In der letzten Wahlperiode haben die Altenstädter SPD- Ortbeiratsmitglieder gezeigt, dass man auch in Zeiten leerer Kassen mit Kreativität innerhalb der Politik gemeinsam etwas für die Dorfgemeinschaft erreichen kann.

Sowohl was Anwesenheit, als auch Ideen, Initiativen und Taten angeht, waren die Sozialdemokraten erneut die treibende Kraft im Altenstädter Ortsbeirat - das wollen wir für Sie fortsetzen!

HIER EINIGE AUSZÜGE:

VERSPROCHEN - GEHALTEN

 

  Energiesparende Beleuchtung
verbesserte Beleuchtungszeiten
 
     
  Erweiterung der Friedhofshalle
ausgebaut
 
     
  Aktion Semmetteich
gesäubert, gestaltet
 
     
  Seniorentreffen
Weiterführung gesichert
 
     
 

SuedLink
Wir haben das Thema frühzeitig aufgegriffen und zwei Diskussionsveranstaltungen hierzu durchgeführt und unsere MdB aktiviert. Wir werden auch weiterhin am Ball bleiben, da die Trassenplanung unter anderen Bedingungen fortgeführt wird.

 
     
  Erdgas
Wir haben die Initiative ergriffen. Eine Informationsveranstaltung ist für das erste Halbjahr 2016 zugesagt.
 
     

    

MIT UNS DIE ZUKINFT GESTALTEN

Am 06. März 2016 finden in Hessen Kommunalwahlen statt.


Sie entscheiden mit Ihrer Stimme über die zukünftige Zusammensetzung des Kreistages des Landkreises Kassel, der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Naumburg und des Ortsbeirates des Stadtteils Altenstädt.

Nehmen Sie Ihr demokratisches Grundrecht der freien und geheimen Wahl in An- spruch und unterstützen Sie die bisherige erfolgreiche und sachorientierte Arbeit der SPD-Mandatsträger im Ortsbeirat sowie der Stadtverordnetenversammlung.

 


 

 

 

Kandidaten für die Naumburger

Stadtverordnetenversammlung

    

 

 

 
 

Yvonne Franke

YvonneFranke

 

Reza Ghaboli-Rashti

Reza Ghaboli-Rashti

 

Bernd Ritter

Bernd Ritter

 

Regina von Knebel

Regina von Knebel

 

Dieter Wiegand

Dieter Wiegand

 

Bruno Wicker

Dieter Wiegand

 

Pascal Simshäuser

Pascal Simshäuser

 

Daniel Dobrick

Daniel Dobrick

 

Kai Franke

Kai Franke

 

Michael Dobrick

Michael Dobrick

 

 
 

Counter

Besucher:296321
Heute:6
Online:1
 

Nachrichten

19.11.2017 19:01 „Das wird eine Koalition des Misstrauens“
SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles kritisiert das Gegeneinander der Jamaika-Parteien. Und sie erklärt, was die SPD-Fraktion tun muss, um die Menschen wieder besser zu erreichen. Interview mit Andrea Nahles von der Funke Mediengruppe auf spdfraktion.de

16.11.2017 09:26 Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf
Bundeskanzlerin Merkel und FDP-Chef Lindner haben zur Digitalisierung Deutschlands in den letzten Monaten große Ankündigungen gemacht. Davon ist bei den „Jamaika“-Sondierungen wenig zu sehen, kritisiert Lars Klingbeil, netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Mit „Trippelschritten“ könne Deutschland seinen gewaltigen Rückstand nicht aufholen. „Im Bereich Digitalisierung wagt Jamaika keinen großen Wurf. Das Zukunftsthema Nummer eins wird wie ein Randthema behandelt.

16.11.2017 09:25 Bezahlbarer Wohnraum darf kein Luxus sein
Laut einer aktuellen Schätzung sind in Deutschland etwa 860.000 Menschen wohnungslos, Tendenz steigend. Trotz wachsender Zahlen von Baugenehmigungen und fertiggestellten Wohnungen ist offensichtlich, dass sich der Ausstieg der öffentlichen Hand aus dem Wohnungsbau nun in steigender Wohnungsnot niederschlägt. „Die SPD-Bundestagsfraktion sieht dringenden Handlungsbedarf für mehr sozialen Wohnungsbau. Wir wollen deshalb den von Bundesbauministerin Hendricks eingeschlagenen

Ein Service von websozis.info